en-GBde-DEja-JPes-ES
< Back
You are here » Über  »  Historie

MagVenture: Geschichte

Unsere MagPro-Produktreihe wurde erstmals 1992 von unserem Schwesterunternehmen Tonica Elektronik vorgestellt. Das erste Produkt war der auch heute noch beliebte MagPro-Stimulator. Seitdem wurden viele neue Stimulatoren, Spulen und Zubehör unserem Produktportfolio zugefügt. Heute stehen unsere 7 verschiedenen Magnetstimulatoren und 27 verschiedenen Magnetspulen für eine große Bandbreite an Anwendungen in den Bereichen Klinik und Forschung zur Verfügung. So gibt es u. a. Stimulatoren für motorisch evozierte Potentiale (MEP), transkranielle Magnetstimulation (TMS), repetitive transkranielle Magnetstimulation (rTMS) und funktionelle Magnetstimulation (FMS).

mehr

Unsere MagPro-Produktreihe wurde erstmals 1992 von unserem Schwesterunternehmen Tonica Elektronik vorgestellt. Das erste Produkt war der auch heute noch beliebte MagPro-Stimulator. Seitdem wurden viele neue Stimulatoren, Spulen und Zubehör unserem Produktportfolio zugefügt. Heute stehen unsere 6 verschiedenen Magnetstimulatoren und 26 verschiedenen Magnetspulen für eine große Bandbreite an Anwendungen in den Bereichen Klinik und Forschung zur Verfügung. So gibt es Stimulatoren für motorisch evozierte Potentiale (MEP), transkranielle Magnetstimulation (TMS), repetitive transkranielle Magnetstimulation (rTMS) und funktionelle Magnetstimulation (FMS). 

Bis 1998 wurden die Stimulatoren und Spulen unter dem Handelsnamen Dantec vermarktet. Von 1998 bis 2006 wurden sie unter dem Handelsnamen Medtronic vertrieben. Aufgrund eines gesteigerten Bedarfs wurde MagVenture A/S im Jahr 2007 als Schwesterunternehmen von Tonica Electronic gegründet. Seitdem wurden Vertriebstochtergesellschaften in den USA (2010) und in Deutschland (2011) gegründet, um unsere US-amerikanischen und deutschen Kunden besser unterstützen zu können.

MagVenture hat das Ziel, als der dynamischste und innovativste Lieferant von Lösungen für transkranielle Magnetstimulation zu gelten. Viele "First Mover"-Funktionen und Verbesserungen wurden im Laufe der Jahren als Reaktion auf Ideen und Anfragen von führenden Forschern implementiert. Beispiele dafür sind die Biphasische Burststimulation (Theta-Burst) und das rTMS Research System. Dieses wurde im Jahr 2010 eingeführt. Es verfügt über eine neue kombinierte aktive und scheinbare Spule für doppelblinde Placebostudien. Zudem gab das preiswerte "Static Cool"-Spulenkühlkonzept seit seiner Einführung im Jahr 2001 vielen rTMS-Forschern die Möglichkeit, ihre Protokolle ablaufen zu lassen, ohne dass mitten während der Behandlungssitzungen warme Spulen ausgetauscht werden mussten. Das "Dynamic Cool"-Konzept wurde im Jahr 2004 vorgestellt. Damit wurde die Spulenkühlung auf ein neues Niveau gehoben. Forscher können nun mehrere rTMS-Behandlungssitzungen nacheinander durchführen, ohne die Spulen wechseln zu müssen.

Die MagPro®-Produktreihe liefert Lösungen für die meisten Stimulationsbedürfnisse. MagVenture legt jedoch besonderen Wert darauf, auf die Ideen und Anfragen unserer Kunden zu hören und kontinuierlich neue Produkte zu entwickeln.
Bei Fragen nehmen Sie bitte unter info@magventure.com Kontakt mit uns auf.

schließen

Der erste MagPro-Stimulator aus dem Jahr 1992

Der erste MagPro-Stimulator aus dem Jahr 1992

Entwicklung von fortschrittlichen medizinischen Geräten

MagVenture entwickelt und vermarktet fortschrittliche medizinische Geräte.

Mehr

Forscher

Forscher

Mediziner

Mediziner

Produkte

Download

Download Brochuren